Aktuelle Zeit: 25. Jun 2018, 04:45

Tools: Calendar Kalender   Games Onlinespiele   Gallery Galerie   Downloads Downloads   

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 24 Beiträge ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Mühlburger Greifs - Neues aus dem Greifennest
BeitragVerfasst: 20. Okt 2010, 21:36 
Bundesligist
Benutzeravatar

Registriert: 12.2009
Beiträge: 1027
Wohnort: Karlsruhe
Geschlecht: männlich
GU Classic Team: Mühlburger Greifs
GU Classic Land: DE
GU Classic Ligaebene: 6
GU Classic Division: 657
Willkommen bei den Greifs


Bild


weitere Infos folgen...


Zuletzt geändert von Vorheizer am 20. Okt 2010, 22:59, insgesamt 1-mal geändert.

Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mühlburger Greifs - Neues aus dem Greifennest
BeitragVerfasst: 20. Okt 2010, 22:12 
Bundesligist
Benutzeravatar

Registriert: 12.2009
Beiträge: 1027
Wohnort: Karlsruhe
Geschlecht: männlich
GU Classic Team: Mühlburger Greifs
GU Classic Land: DE
GU Classic Ligaebene: 6
GU Classic Division: 657
Mühlburg schlägt sich besser als erwartet

Am 6. Spieltag der Division 6.657 stehen die Mühlburger da, wo man sie ganz sicher nicht erwartet hätte.

Man reiste zum FC.BARCELONA, ins "CAMP NOU" und holte mit einem überzeugenden 3:0-Auswärtserfolg bereits die Punkte 8-10 gegen den Abstieg.

Das Spiel begann, wie man es sich in Mühlburg nur zu träumen wagte. Bereits in der 2. Spielminute war es Borrett, der einen Eckball direkt auf Korupp brachte und der überlegt auf Feil ablegte. Dieser hatte sich nicht zweimal bitten lassen und brachte die Gäste bereits früh mit 1:0 in Front. Ähnliche Situation auch beim 2:0 nach 9 Minuten: Wieder war es Borrett der einen Eckball auf Korupp schlug, dieser legte uneigennützig auf sein Pandon auf der linken Mittelfeldseite - Moises Alors - ab und es hieß 2:0. Danach passierte bis zur Pause nicht mehr viel. Feil holte sich eine gelbe Karte ab und Güvenir vergab noch die beste Chance, bevor Schiedsrichter Jobst Gorke zum Halbzeittee bat.

Die Geschichte der zweiten Hälfte ist schnell erzählt. Die Mühlburger taten nicht mehr als sie mussten und den Gastgebern gelang am heutigen Tage überhaupt nichts. So blieb es Neuzugang Kurtulus vorbehalten, den einzigen Treffer nach der Pause zu erzielen. Die Vorlage kam, wie sollte es auch anders sein, nach einer Standard-Situation durch Borrett. Kurtulus, Binder und Özbasaran vergaben bis zum Ende noch drei weitere Chancen, über die man sich in Mühlburg aber nicht weiter Gedanken machen muss.

Am Ende besiegte man den Gastgeber souverän und hätte bei einem Torschuß-Verhältnis von 11:0 auch etwas für das Torverhältnis in der Liga tun können. Die Mühlburger belegen nun überraschenderweise Tabellenplatz 4 mit 10 Punkten und 13:9 Toren. Wie gut man diese englische Woche verkraften kann, wird der kommende Samstag zeigen, wenn der Tabellen-5., Roter Stern Bonn am Mühlburger Bahnhof zu Gast sein wird.


Für die Greifs spielten:
Apaydin - Atan, Feil, Clüber - Korupp, Borrett, Özbasaran, Alors - Güvenir, Kurtulus, Binder

FC.BARCELONA, - Mühlburger Greifs 0:3 (0:2)

Torfolge:
0:1 Feil (2., 1. Saisontor - Vorlage Korupp)

0:2 Alors (9., 1. Saisontor - Vorlage Korupp)

0:3 Kurtulus (52., 1. Saisontor - Vorlage Borrett)


Zuletzt geändert von Vorheizer am 8. Nov 2010, 23:27, insgesamt 2-mal geändert.

Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mühlburger Greifs - Neues aus dem Greifennest
BeitragVerfasst: 23. Okt 2010, 12:02 
Bundesligist
Benutzeravatar

Registriert: 12.2009
Beiträge: 1027
Wohnort: Karlsruhe
Geschlecht: männlich
GU Classic Team: Mühlburger Greifs
GU Classic Land: DE
GU Classic Ligaebene: 6
GU Classic Division: 657
Jugend ersetzt Abgänge

In Mühlburg drehte sich nach dem Jugendspiel am Freitag (Die Greif-Küken siegten 6:0) das Transferkarussell.
Während die Verträge von Grohmann und Cake nicht verlängert wurden...

Bild Bild

...erhielten die Jugendspieler Frede und Rieseler einen Profivertrag

Bild Bild

"Beide werden ihre Chance in Mühlburg bekommen und zeigen was sie können", wird Trainer Janosch Emser zitiert.

Für die beiden Abgänge kassierten die Greifs eine Ablöse von insgesamt 3.434.850 €


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mühlburger Greifs - Neues aus dem Greifennest
BeitragVerfasst: 24. Okt 2010, 22:45 
Bundesligist
Benutzeravatar

Registriert: 12.2009
Beiträge: 1027
Wohnort: Karlsruhe
Geschlecht: männlich
GU Classic Team: Mühlburger Greifs
GU Classic Land: DE
GU Classic Ligaebene: 6
GU Classic Division: 657
Mühlburg vergibt 2:0-Pausenführung

Nach dem überzeugenden 3:0-Auswärtserfolg am vergangenen Mittwoch bei FC.BARCELONA, reichte es gegen den Tabellennachbarn aus Bonn, trotz einer 2:0-Pausenführung, nur zu einem 2:2-Unentschieden.

Änderungen in der Startelf der Greifs gab es nur auf der rechten Mittelfeldseite. Ruckenbiel ersetzte Moises Alors. Diese Änderung hätte sich nach einer Minute schon fast bezahlt gemacht, als Borrett einen Eckball hineinbrachte, doch die Direktabnahme von Ruckenbiel durch die Verteidigung geblockt wurde. Bevor es in der 24. Minute das erste Mal im Kasten der Gäste klingelte, hatten die Bonner ihrerseits zwei gute Einschußmöglichkeiten, doch Corke und Semel vergaben. Borrett war es dann, der die Greifs nach Vorlage von Özbasaran in Führung brachte. Zwei Minuten darauf holte sich Pamir Güvenir nach einem Foul den gelben Karton ab. In Minute 29 war es dann Özbasaran selbst, der nach einer Borrett-Ecke verwandelte. Somit hieß es 2:0, was auch vier vergebene Freistöße von Corke, sowie einer misslungenen Direktabnahme von Seibel nicht mehr änderten. Zu erwähnen wäre noch die 2. gelbe Karte in dieser Saison für Don Korupp.

In Hälfte zwei waren Angriffe der Greifs Mangelware. Eine Borrett-Ecke - 10 Minuten nach der Pause - wurde locker geklärt und ein Feil-Freistoß kurz vor dem Abpfiff waren die einzigen Gelegenheiten. Anders die Gäste aus Bonn. Während Feil in der 47. Minute noch vor Voikevich klären konnte, war Atan gegen Seibel in Minute 62 einen Schritt zu spät und verursachte einen Elfmeter für die Gäste. Der gefoulte selbst war es dann, der Apaydin verlud und auf 2:1 verkürzte. Der Ausgleich war nun nur noch eine Frage der Zeit. Scheiterten die Gäste in Minute 65 noch, so gelang "Oldie" Leary (35 Jahre) in der 69. Minute der Ausgleich (für den Iren auf der rechten Seite war es Saisontreffer Nummer eins). In der Schlußviertelstunde tat sich, bis auf den genannten Feil-Freistoß, auf dem Platz nichts Nennenswertes mehr.

Am Ende ein leistungsgerechtes Unentschieden, welches beiden Mannschaften aber nicht wirklich hilft. Am 8. Spieltag geht es wieder in die Fremde. Die Greifs sind zu bei facebook london fc zu Gast, welche sich derzeit, mit einer ausgeglichenen Bilanz von 7 Punkten und 14:14 Toren, auf Platz 7 wiederfinden.

Für die Greifs spielten:
Apaydin - Atan, Feil, Clüber - Korupp, Borrett, Özbasaran, Ruckenbiel - Güvenir, Kurtulus, Binder

Mühlburger Greifs - Roter Stern Bonn 2:2 (2:0)

Torfolge:
1:0 Borrett (24., 3. Saisontor - Vorlage Özbasaran)

2:0 Özbasaran (29., 3. Saisontor - Vorlage Borrett)

2:1 Seibel (62. - Foulelfmeter, 5. Saisontor)

2:2 Leary (69., 1. Saisontor - Vorlage Corke)


Zuletzt geändert von Vorheizer am 8. Nov 2010, 23:27, insgesamt 3-mal geändert.

Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mühlburger Greifs - Neues aus dem Greifennest
BeitragVerfasst: 1. Nov 2010, 23:41 
Bundesligist
Benutzeravatar

Registriert: 12.2009
Beiträge: 1027
Wohnort: Karlsruhe
Geschlecht: männlich
GU Classic Team: Mühlburger Greifs
GU Classic Land: DE
GU Classic Ligaebene: 6
GU Classic Division: 657
Die Greifs lassen Federn

Am 8. Spieltag der Division 6.657 gab es für die Mannschaft um Trainer Janosch Emser beim gastgebenden facebook london fc nichts zu holen. Man verlor das Spiel am Ende verdient mit 2:1.

Bereits in der 1. Spielminute geriet man, durch den aus Chile stammenden Ernesto Ali, in Rückstand. Das Spiel war eher nichts für Fußballgenießer. In der Folgezeit setze Ernesto Ali einen Freistoß der Gastgeber nur knapp neben das Tor und Imhof rettete nach einem Eckball gegen Günes Deniz. Erst in Minute 42 trauten sich die Gäste aus Mühlburg das erste Mal vor das Tor, als Korrup den Ball auf Güvenir spielte, der aber die Chance kläglich vergab. So ging es nach einem mauhen Kick mit 1:0 für die Hausherren in die Pause.

Die zweite Hälfte begannen die Mühlburger besser. Kurtulus scheiterte jedoch am glänzend reagierenden Schlußmann Filip. Auch der nächste Angriff gehörte den Gästen. Güvenir war gegen Özkaynak aber nur zweiter Sieger. Doch wie es im Fußball nun so ist: Macht man vorne kein Tor, so wird das bestraft. In der 62. Minute war es Martirell, der mit einem Weitschuß das vorentscheidende 2:0 erzielte. Die Mühlburger zeigten sich aber vorerst nicht geschockt und hatten durch Güvenir die Chance in der 69. Minute auf 1:2 zu verkürzen. Doch wieder versagtem dem Türken die Nerven vor dem Tor. So dauerte es bis zur 91. Minute bis er dann doch noch seinen 6. Saisontreffer bejubeln durfte. Leider zu spät, um noch einmal Druck ausüben zu können.

Die Mühlburger rutschen durch diese Niederlage auf den 6. Tabellenplatz ab und haben 7 Punkte Vorsprung auf die Abstiegsränge. Am kommenden Samstag gibt sich der Tabellenführer die Ehre am Mühlburger Bahnhof. Apropros Mühlburger Bahnhof: Am Rande des Gastspiels bei facebook london fc wurde bekannt, dass bei einem durchaus möglichen Klassenerhalt die Kapazität der heimischen Arena, sowie der Name geändert werden soll.

Für die Greifs spielten:
Apaydin - Wiseman, Diamante, Clüber, Feil, Imhof - Korupp, Özbasaran, Alors - Güvenir, Kurtulus

facebook london fc - Mühlburger Greifs 2:1 (1:0)

Torfolge:
1:0 Ali (1., 5. Saisontor)

2:0 Martirell (62., 1. Saisontor)

2:1 Güvenir (90., 6. Saisontor)


Zuletzt geändert von Vorheizer am 8. Nov 2010, 23:26, insgesamt 1-mal geändert.

Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mühlburger Greifs - Neues aus dem Greifennest
BeitragVerfasst: 8. Nov 2010, 23:26 
Bundesligist
Benutzeravatar

Registriert: 12.2009
Beiträge: 1027
Wohnort: Karlsruhe
Geschlecht: männlich
GU Classic Team: Mühlburger Greifs
GU Classic Land: DE
GU Classic Ligaebene: 6
GU Classic Division: 657
Niederlage trotz Überzahl

Niemand anderes als der Tabellenführer 1. FC Ziolith Köln war, vor 15.553 Zuschauern, zu Gast am Mühlburger Bahnhof.

Die erste Hälfte war chancen- und auch torarm. Auf Seiten der Gastgeber vergab Kurtulus zwei Chancen, als er einen Freistoß ziemlich unplatziert, den zweiteren jedoch knapp neben das Tor der Gäste setzte. Die Gäste hatten ihre beste Szenen, als Kopitzki und auch Calle freistehend vor Greif-Keeper Apaydin vergaben. Außerdem sah Bienek auf Gästeseite die gelbe Karte. So ging es folgerichtig mit 0:0 in die Kabinen.

Die zweite Hälfte hatte es dann jedoch in sich. In der 57. Minute war es Mittelfeldstratege Özbasaran, der auf Hackenvorlage durch Korupp und unter gütiger Mithilfe der Latte das viel umjubelte 1:0 für die Hausherren erzielte. Nur zehn Minuten später schlug Kurtulus eine Freistoßflanke in den Strafraum, die aber keinen Abnehmer fand. Ähnliche Szene auch beim Freistoß durch Timm, dessen Freistoß ebenso ins Leere ging. In der 75. Minute war der Abwehrriegel der Gastgeber dann doch geschlagen, als Bienek an der linken Außenbahn entlang ging und butterweich auf den Kopf von Kopitzki flankte. Als die Gästefans noch den Treffer ihrer Mannen feierten, ging Bienek gezwungenermaßen unter die Dusche. Nach einem "Textilvergehen" am Trikot von Özbasaran, kassierte er folgerichtig die gelb-rote Karte. Der folgende Freistoß brachte jedoch nichts ein. Als sich alle schon mit einem Unentschieden abgefunden hatten, war es Clüber, der Leisner zu Fall verbrachte und so einen Freistoß verursachte. Arly Timm, der Spezialist für die Freistöße, ließ sich nicht zweimal bitten und knallte das Leder - auf Vorlage von Moritz Grohmann - in der 88. Minute unhaltbar in den Kasten. "Fußball kann so grausam sein", wurde ein etwas enttäuschter Trainer Emser zitiert.

Am kommenden Wochenende starten die Mühlburger in die Rückrunde. Zu Gast ist der Vorletzte, die SV Cologne. Das Hinspiel gewannen die Greifs durch Tore von Güvenir, Özbasaran und Borrett mit 3:1. Fehlen wird der Emser-Elf Don Korupp, der sich seine dritte Verwarnung abholte und somit eine Zwangspause einlegen muss.

Für die Greifs spielten:
Apaydin - Wiseman, Atan, Feil, Clüber, Imhof - Korupp, Özbasaran, Alors - Kurtulus, Güvenir.

Mühlburger Greifs - 1. FC Ziolith Köln 1:2 (0:0)

Torfolge:

1:0 Özbasaran (57., 4. Saisontor - Korupp)

1:1 Kopitzki (75., 3. Saisontor - Bienek)

1:2 Timm (88., 11. Saisontor - Grohmann)


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mühlburger Greifs - Neues aus dem Greifennest
BeitragVerfasst: 15. Nov 2010, 23:35 
Bundesligist
Benutzeravatar

Registriert: 12.2009
Beiträge: 1027
Wohnort: Karlsruhe
Geschlecht: männlich
GU Classic Team: Mühlburger Greifs
GU Classic Land: DE
GU Classic Ligaebene: 6
GU Classic Division: 657
Binder bindet Doppelpack

Ohne den gesperrten Don Korupp, stand am Samstag das erste Spiel der Rückrunde beim SV Cologne an. Den Rückrundenauftakt wollte man ähnlich gut gestalten, wie den Saisonauftakt. Man übertraf das Hinrundenergebnis von 3:1 und setze sogar zwei Tore obendrauf. Am Ende siegte man bei desolaten Gastgebern, trotz eines 0:1-Pausenrückstandes, mit 5:1.

Die erste Hälfte begann vielversprechend. Der aufgerückte Innenverteidiger Atan scheiterte mit einem unplatzierten Schuß an Schlußmann Gellert und Lambert, genannt Lambi, Borrett am eigenen Unvermörgen. Nach einem Foul von Atan, welches die gelbe Karte nach sich zog, gab es Elfmeter für die Hausherren. Postal schnappte sich den Ball und setzte diesen knapp neben das Tor - Glück für die Mühlburger. Moises Alors hatte nur eine Minute später die Chance, die Gäste in Front zu bringen, doch auch er zielte zu ungenau. In Minute 26 holten die Mannen aus Cologne dann das nach, was sie in der 15. Minute schon hätten haben können. Herrera brachte, auf Zuspiel von Küçükkaptan, den SV Cologne mit 1:0 in Führung. Die Mühlburger hatten danach lediglich zwei Eckstöße, die aber nichts einbrachten. So ging es, mit etwas Glück aber auch eigenem Unvermörgen, mit einem 0:1-Rückstand in die Kabine.

Trainer Janosch Emser schien wohl in seiner Halbzeitpredigt die richtigen Worte gefunden zu haben, denn nach der Pause brannten die Mühlburger ein regelrechtes Feuerwerk ab. In der 50. Minute scheiterte Kurtulus noch mit dem Versuch einer Direktabnahme, doch in der 53. Minute machte es sein türkischer Landsmann Özbasaran besser. Auf Zuspiel von Güvenir setzte er sich gegen die Verteidigung der Hausherren durch und düpierte obendrein auch noch Schlußmann Gellert. Nun gab es fast Chancen im Minutentakt. Während Binder, nur drei Minuten nach dem Ausgleich, die Chance auf die Führung vergab, machte es Kurtulus, in Minute 66, besser und ließ dabei die Abwehr alt aussehen. Dann kam die Zeit des Micha Binder. Das Mühlburger Eigengewächs sorgte in der 68. und 70. Minute mit einem Doppelschlag für die Entscheidung. Erzielte er das 3:1 noch im Alleingang, so bekam er das 4:1, durch einen Eckball von Moises Alors, mustergültig aufgelegt. kurz vor dem Ende der Partie hatten Pawlik (schoß neben das Tor) und Küçükkaptan (Freistoß in die Zuschauerränge) die Chance, noch ein wenig Ergebniskosmetik zu betreiben. Doch statt 2:4 hieß es am Ende 1:5, denn Sener Atan erzielte auf Eckballvorlage Alors' sein erstes Tor, seit er das Trikot der Greifs trägt. Aufgrund dieser Leisterungssteigerung in Hälfte zwei und besserer Chancenverwertung, war dieser Sieg auch in der Höhe verdient.

Am kommenden Samstag gastiert der Tabellendritte, die Spielvereinigung Eintracht Beinkraft, in Mühlburg. Das Hinspiel verlor man deutlich mit 0:3. Die Vorzeichen haben sich kaum verändert. Die Eintracht steht nur wegen der schlechteren Tordifferenz auf Rang drei der Liga, während die Greifs mit 14 Punkten und 21:16 Toren im gesicherten Mittelfeld - jenseits von Gut und Böse - ihre Bestimmung gefunden haben.

Für die Greifs spielten:
Apaydin - Atan, Feil, Clüber - Alors, Borrett, Özbasaran, Ruckenbiel - Güvenir, Kurtulus, Binder.

SV Cologne - Mühlburger Greifs 1:5 (1:0)

Torfolge:

1:0 Herrera (26., 5. Saisontor - Küçükkaptan)

1:1 Özbasaran (53., 5. Saisontor - Güvenir)

1:2 Kurtulus (66., 2. Saisontor)

1:3 Binder (68., 1. Saisontor)

1:4 Binder (70., 2. Saisontor - Alors)

1:5 Atan (90., 1. Saisontor - Alors)


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mühlburger Greifs - Neues aus dem Greifennest
BeitragVerfasst: 22. Nov 2010, 23:08 
Bundesligist
Benutzeravatar

Registriert: 12.2009
Beiträge: 1027
Wohnort: Karlsruhe
Geschlecht: männlich
GU Classic Team: Mühlburger Greifs
GU Classic Land: DE
GU Classic Ligaebene: 6
GU Classic Division: 657
Mühlburg kommt unter die Räder

Im Spiel gegen SV Eintracht Beinkraft bekamen die Mühlburger ihre Grenzen aufgezeigt und wurden, für eine fahrlässige erste Hälfte, gnadenlos bestraft.

Die Gäste zeigten sofort, dass man hier gewillt war, die drei Punkte mit nach Hause zu nehmen. Bereits nach fünf Minuten war es der türkische Topstürmer Sikkak, der nach einer Hanisch-Ecke per Direktabnahme traf. Nur zehn Minuten später folgte so etwas wie die Vorentscheidung. Gehrdau konnte ungestört durch das Mittelfeld marschieren und hatte dann auch noch ein Auge für seinen Mitspieler John Richmond, der Torwart Apaydin tunnelte, ehe er auf 2:0 für die Gäste erhöhte. Sikkak hatte bereits acht Minuten später die Möglichkeit auf 3:0 zu erhöhen, scheiterte aber denkbar knapp. Der erste Angriff der Gastgeber folgte in der 24. Minute, als Don Korupp seinen Gegenspieler Muschard stehen ließ, dann aber den Ball neben den Kasten setzte. Der eben genannte Laurentz Muschard war es dann aber, der sich in der 43. Minute - wiederrum nach einer Hanisch-Ecke - gegen Sener Atan durchsetzte und auf 3:0 erhöhte. Damit jedoch nicht genug. Saygin Sikkak setzte in der 45. Minute noch einen drauf und so hieß es zur Pause 0:4 aus Mühlburger Sicht.

In Hälfte zwei taten die Greifs nun mehr fürs Spiel und hatten auch ihrerseits beste Möglichkeiten, doch Clüber (56.) und Güvenir (74.) verpassten es, dem Spiel vielleicht nochmal eine andere Wendung zu geben. Die Gäste ruhten sich zusehends auf ihrer komfortablen Führung aus und kamen in der Schlußviertelstunde zu zwei Freistoß-Möglichkeiten durch Sikkak, die aber nichts einbrachten. Eine Minute vor dem Ende kamen die Mühlburge dann doch noch zum Ehrentreffer. Nachdem erst Özbasaran am gut aufgelegten Gäste-Keeper Beckert scheiterte, blieb es Ilter Kurtulus vorbehalten, mit seinem dritten Saisontreffer, auf 1:4 zu "verkürzen".

"Unsere verschlafene erste Hälfte brach uns das Genick", wurde ein frustierter Janosch Emser zitiert.

Am kommenden Samstag wird es nicht unbedingt einfacher. Die Mühlburger reisen - als 6. der Tabelle - zum 4. aus Lauterburg, welche sich am vergangenen Spieltag, bei facebook london fc, ein 1:1 erkämpften.

Für die Greifs spielten:
Apaydin - Wiseman, Atan, Feil, Clüber, Frede - Korupp, Özbasaran, Alors - Kurtulus, Güvenir.

Mühlburger Greifs - SV Eintracht Beinkraft 1:4 (0:4)

Torfolge:

0:1 Sikkak (5., 15. Saisontor - Hanisch)

0:2 Richmond (15., 4. Saisontor - Gehrdau)

0:3 Muschard (43., 2. Saisontor - Hanisch)

0:4 Sikkak (45., 16. Saisontor)

1:4 Kurtulus (89., 3. Saisontor - Korupp)


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mühlburger Greifs - Neues aus dem Greifennest
BeitragVerfasst: 29. Nov 2010, 21:51 
Bundesligist
Benutzeravatar

Registriert: 12.2009
Beiträge: 1027
Wohnort: Karlsruhe
Geschlecht: männlich
GU Classic Team: Mühlburger Greifs
GU Classic Land: DE
GU Classic Ligaebene: 6
GU Classic Division: 657
Schwer erkämpfter Punkt

In Unterzahl erreichten die Mühlburger am vergangenen Samstag, bei Germania Lauterburg, ein hart umkämpftes 1:1.

Das Spiel begann alles andere als vielversprechend. Die Gäste konnte sich in Hälfte eins keine nennenswerte Chance herausarbeiten. Nach sieben Minuten hatten die Gastgeber ihre erste gute Szene, als Scieszynski eine Bianchi-Ecke knapp neben das Gehäuse setzte. Nun kamen die 5 Minuten des Moises Alors. In Minute 9 holte er sich für ein sogenanntes "Textilvergehen" an Rodriguez den gelben Karton ab, ehe er in der 15. Minute Maraszek böse in die Parade fuhr und dadurch folgerichtig mit gelb-rot vom Platz musste. Nun hatten die Gastgeber Platz und erarbeiteten sich gute Möglichkeiten in Front zu gehen. So war es Zunker, der erst an Apaydin und später an den eigenen Nerven scheiterte. Denis Feil griff den Gastgebern beherzt unter die Arme und war im 1-gegen-1 gegen Scieszynski einfach zu ungeschickt und wusste sich nur mit einem Foul im Strafraum zu helfen. Den fälligen Elfmeter verwandelte Jerlecki souverän und so hieß es, nicht unverdient, 1:0 für Lauterburg. Jerlecki war es dann auch, dem die letzte Chance in Halbzeit eins gehörte, doch er verpasste die mögliche Vorentscheidung.

Die Anfangsviertelstunde der zweiten Hälfte gehörte, zur Verwunderung der Zuschauer, den Gästen aus Mühlburg. Denis Feil sorgte mit einem Freistoß für Gefahr, ehe Jerlecki auf der anderen Seite, ebenfalls mit einem Freistoß scheiterte. Auf Vorlage von Özbasaran hatte Micha Binder, Mühlburger Eigengewächs, die Chance auszugleichen. Doch er scheiterte am aufmerksamen Keeper der Hausherren. In der 60. Minute war dann aber auch er machtlos, als Denis Feil einen Freistoß aus halblinker Position in den Kasten der Germanen zimmerte. Die Mühlburger zeigten sich mit dem Ergebnis nun zufrieden und versuchten diesen Punkt mit nach Hause zu nehmen. Denis Feil bekam dann sogar noch zweimal die Möglichkeit seine Mannen per Freistoß in Führung zu schießen, doch zielte beide Male knapp neben das Tor. Die letzte Viertelstunde hatten die Gastgeber dann wieder komplett in der eigenen Hand. Mühlburg verteidigte gegen wütend anrennende Lauterburger und ließ bis auf zwei Freistöße von Jerlecki - die er beide vergab - nur einen gefährlichen Angriff zu, doch Apaydin sichterte den Greifs mit seiner Rettungstat gegen Comesaña den glücklichen Auswärtspunkt.

Am kommenden Samstag werden die Monnem Monsters am heimischen Bahnhof erwartet. Das Spiel gegen den zweiten der Division wird um einiges schwerer, als das in Lauterburg.

Für die Greifs spielten:
Apaydin - Atan, Feil, Clüber - Korupp, Borrett, Özbasaran, Alors - Kurtulus, Güvenir, Binder.

Germania Lauterburg - Mühlburger Greifs 1:1 (1:0)

Torfolge:

1:0 Jerlecki (32., 15. Saisontor - Fouleflmeter)

1:1 Feil (60., 2. Saisontor)


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mühlburger Greifs - Neues aus dem Greifennest
BeitragVerfasst: 6. Dez 2010, 19:32 
Bundesligist
Benutzeravatar

Registriert: 12.2009
Beiträge: 1027
Wohnort: Karlsruhe
Geschlecht: männlich
GU Classic Team: Mühlburger Greifs
GU Classic Land: DE
GU Classic Ligaebene: 6
GU Classic Division: 657
Einer geht noch, einer geht noch rein!

Am vergangenen Samstag, den 13. Spieltag in der Division 6.657, kam die Stadionregie mit dem Ergebnis kaum noch hinterher. Achtmal klingelte es am Mühlburger Bahnhof, doch aus Sicht der Gastgeber siebenmal auf der falschen Seite. Die Monsters zerlegten die Greifs nach Strich und Faden mit 7:1 (3:0).

Die erste Hälfte konnte für die Mühlburger nicht schlechter beginnen. Bereits nach drei(!) Minuten musste Apaydin das erste Mal hinter sich greifen, als Murin die Abwehr vernaschte und die Gäste mit 1:0 in Führung brachte. Die nächsten beiden Chancen, jeweils ein Freistoß von Auernhammer, brachten jedoch nichts ein. Doch in den Minuten 26 und 29 machte es der Goalgetter besser. So hieß es, nach gerade mal einer halben Stunde, 3:0 für den Gast. Es dauerte bis zur 32. Minute, bis die Mühlburger zu ihrer ersten Chance kamen, doch Korupp scheiterte an Schlußmann Tschechne. Feil holte sich kurz vor der Pause noch seinen dritten gelben Karton ab und fehlt damit im nächsten Ligaspiel. Den fälligen Freistoß vergab Auernhammer. Schon zur Pause gab es aus einigen Teilen des Stadions ein ohrenbetäubendes Pfeifkonzert - der Gästeblock feierte.

Halbzeit zwei begann, wie schon die erste, mit einem frühen Geschenk der Gastgeber. Szyderska sorgte in Minute 50 für das 0:4. Die Stimmung war - bis auf den Gästeblock - wie das Wetter eiskalt. Nun war jeder Schuß ein Treffer. Erst sorgte Preiksch, auf Vorlage von Auernhammer, per Kopf für das 0:5, ehe Auernhammer einen indirekten Freistoß in den Kasten zimmerte (69.). Als Alp eine Murin-Vorarbeit verwerten konnte, stand es 0:7 und die Fans waren bedient. Pamir Güvenir erzielte mit seinem siebten Saisontreffer nur noch den sogenannten "Ehrentreffer".

"Eine absolute Frechheit, was unser Team hier zusammengegurkt hat. Sowas kann man den eigenen Fans, die sich bei einem solchen Wetter ins Stadion quälen, nicht zumuten", wird ein erboster Manager Austen zitiert.

Am kommenden Wochenende geht es nach Wittenau, hier muss wieder ein "Dreier" her, um den Abstand zu den Abstiegsrängen zu vergrößern. Das Hinspiel gewannen die Mühlburger, in der heimischen Arena, mit 3:0 locker.

Für die Greifs spielten:
Apaydin - Atan, Diamante, Feil, Clüber, Frede - Korupp, Özbasaran, Ruckenbiel - Güvenir, Binder.

Mühlburger Greifs - Monnem Monsters 1:7 (0:3)

Torfolge:
0:1 Murin (3., 11. Saisontor)

0:2 Auernhammer (26., 17. Saisontor - Preiksch)

0:3 Auernhammer (29., 18. Saisontor - Preiksch)

0:4 Szyderska (50., 6. Saisontor - Alp)

0:5 Preiksch (62., 3. Saisontor - Auernhammer)

0:6 Auernhammer (69., 19. Saisontor - Preiksch)

0:7 Alp (71., 5. Saisontor - Murin)

1:7 Güvenir (84., 7. Saisontor)


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mühlburger Greifs - Neues aus dem Greifennest
BeitragVerfasst: 13. Dez 2010, 23:53 
Bundesligist
Benutzeravatar

Registriert: 12.2009
Beiträge: 1027
Wohnort: Karlsruhe
Geschlecht: männlich
GU Classic Team: Mühlburger Greifs
GU Classic Land: DE
GU Classic Ligaebene: 6
GU Classic Division: 657
Klassenerhalt so gut wie sicher

In Wittenau war es kein Spiel, wie jedes andere. Die Mühlburger hatten die Chance, den Verbleib in der Liga so gut wie perfekt zu machen.

Bis zur 9. Minute dauerte es, bis der Anhang aus dem Badnerland das erste Mal jubeln durfte. Güvenir erzielte, auf Vorlage von "Lambi" Borrett, das 1:0 für den Gast. Özbasaran (16., per Freistoß) und Alors (23.) vergaben die Möglichkeit, die Führung weiter auszubauen. In Minute 40 war es dann Alors, der nach einem Lüningschrör-Eckball, das wohl vorentscheidende 2:0 erzielte. So ging es auch, in einer eher höhepunktarmen Halbzeit, in die Kabinen.

Die zweite Hälfte startete wie die erste auch. Neun Minuten nach Wiederanpfiff machte Torjäger Güvenir, nach einer schönen Einzelaktion, das 3:0. Es dauerte bis zur 61.(!) Minute ehe sich die Gastgeber das erste Mal in Richtung Tor der Gäste aufmachten. Zuerst scheiterte Gast kläglich per Freistoß, ehe Olabarria, nur zwei Minuten später, den Ball an die Latte zimmerte. Wäre in dieser Phase der Anschlußtreffer gefallen, wäre es vielleicht nochmal spannend geworden. Das letzte Tor des Tages blieb dem Eigengewächs der Mühlburger, Micha Binder, vorbehalten. Der frisch gewordene 19jährige feierte in Wittenau seinen Saisontreffer Nummer drei. Zwölf Minuten vor Schluß holte sich Spielmacher Özbasaran noch den gelben Karton ab. Der fällige Freistoß brachte nichts ein.

So gewinnen die Greifs, auch in der Höhe verdient, mit 4:0. Der nächste Spieltag folgt bereits am kommenden Mittwoch. Die Mühlburger empfangen den FC.BARCELONA,. Ein Remis in diesem Heimspiel würde den endgültigen Klassenerhalt perfekt machen, jedoch wäre alles andere als ein Sieg eine Blamage.

Für die Greifs spielten:
Apaydin - Atan, Clüber, Frede - Korupp, Borrett, Lüningschrör, Özbasaran, Alors - Güvenir, Binder.

Conco Wittenau - Mühlburger Greifs 0:4 (0:2)

Torfolge:

0:1 Güvenir (9., 8. Saisontor - Borrett)

0:2 Alors (40., 2. Saisontor - Lüningschrör)

0:3 Güvenir (54., 9. Saisontor)

0:4 Binder (68., 3. Saisontor - Güvenir)


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mühlburger Greifs - Neues aus dem Greifennest
BeitragVerfasst: 17. Dez 2010, 23:08 
Bundesligist
Benutzeravatar

Registriert: 12.2009
Beiträge: 1027
Wohnort: Karlsruhe
Geschlecht: männlich
GU Classic Team: Mühlburger Greifs
GU Classic Land: DE
GU Classic Ligaebene: 6
GU Classic Division: 657
Mühlburg sichert sich den Klassenerhalt

Das vorletzte Heimspiel dieser Saison sollte der Tag des Klassenerhalts werden. Die Mühlburger machten am 15. Spieltag alles klar und schlugen FC.BARCELONA, locker mit 5:0.

Die erste Halbzeit begann schleppend. Erst in der 16. Minute kamen die Gastgeber zu ihrer ersten guten Möglichkeit, welche dann auch sofort genutzt wurde. Güvenir war es, der einen von Conrad verursachten Elfmeter in die Maschen zimmerte. Nur acht Minuten später war es wieder Güvenir, der erst Götz und dann Torhüter Nebelung stehen lies und lässig zum 2:0 einschob. Wer auf Chancen der Gäste hoffte, hatte bis hierhin schlechte Karten - im Gegenteil. Nur fünf Minuten nach dem 2:0, erhöhte Micha Binder, nach einem schönen Solo, auf 3:0 für die Mühlburger. Bis zur Halbzeit passierte nun nicht mehr viel. Diamante vergab für die Hausherren noch die beste Szene in einer sehr einseitigen ersten Hälfte.

Die zweite Halbzeit begann ähnlich schleppend wie Hälfte eins. Erst zwölf Minuten nach Wiederanpfiff hatte Özbasaran, nach Clüber-Vorlage, die Chance, auf 4:0 erhöhen. Was Özbasaran nicht schaffte, machte sein Landsmann und Mann des Tages, Pamir Güvenir besser und traf mit einem überlegten Schuß. Es dauerte bis zur 61. Minute, bis die Gäste das erste Mal vor dem Tor von Apaydin auftauchten, doch der Freistoß von Freyer landete hinter dem Tor. Lambert Borrett machte es auf Seiten der Greifs besser und erhöhte nur eine Minute später auf 5:0. Erwähnenswert ist nur noch ein abgefälschter Schuß von Götz, den Keeper Apaydin aber halten konnte.

So schafften die Mühlburger bereits drei Spieltage vor Schluß den erhofften Klassenerhalt und können nun beruhigt und ohne Druck in die letzten drei Spiele dieser kräftezehrenden Saison gehen.

Am morgigen Samstag geht die Reise nach Bonn. Das Hinspiel in Mühlburg endete, nach einer 2:0-Pausenführung der Hausherren, noch 2:2.

Für die Greifs spielten:
Apaydin - Diamante, Clüber, Frede - Korupp, Borrett, Lüningschrör, Özbasaran, Ruckenbiel - Güvenir, Binder.

Mühlburger Greifs - Monnem Monsters 5:0 (3:0)

Torfolge: 1:0, 2:0 und 4:0 Güvenir (16. (FE), 25., 60.), 3:0 Binder (29.), 5:0 Borrett (62.)


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mühlburger Greifs - Neues aus dem Greifennest
BeitragVerfasst: 20. Dez 2010, 23:43 
Bundesligist
Benutzeravatar

Registriert: 12.2009
Beiträge: 1027
Wohnort: Karlsruhe
Geschlecht: männlich
GU Classic Team: Mühlburger Greifs
GU Classic Land: DE
GU Classic Ligaebene: 6
GU Classic Division: 657
Neuzugang als Sündenbock

Ein Spieltag an dem wohl alles schief gegangen ist, was schief gehen konnte.

Gleich in der ersten Minute kassierte Feil (war gerade erst durch 3 gelbe Karten gesperrt) seine nächste Verwarnung. Zu allem Überfluß schnibbelte der Schotte Corke den Freistoß auch noch ins Tor. Feil hatte dann Glück, dass er nicht schon sechs Minuten später unter die Dusche musste, als er zum wiederholten Male zu hart einstieg. Bis zur 28. Minute geschah nicht mehr viel, doch dann die nächste Hiobsbotschaft für die Gäste aus Mühlburg. Don Korupp wurde gefoult und konnte das Spiel nicht mehr fortsetzen und wird nun 1-2 Wochen im Kader der Greifs fehlen. Eine Minute später war die Welt dann zumindest vorrübergehend - wieder in Ordnung. Lüningschrör erarbeite sich im Mittelfeld den Ball um machte, mit einem satten Distanzschuss, den viel umjubelten Ausgleich für die Greifs. Zwei Minuten später war es dann Seibel, der die Gastgeber, beinahe wieder in Führung geschossen hätte, doch er scheiterte an Gästekeeper Apaydin. So ging es, ein wenig glücklich für die Greifs, mit 1:1 in die Kabinen.

Die zweite Hälfte war wirklich nichts für Zuschauer des gepflegten Rasensports. In der 77. Minute passierte es dann, die wohl spielentscheidende Szene. Adriano Mell, gerade frisch aus der dritten Liga nach Mühlburg gewechselt, hatte sich selbst nicht im Griff und grätschte Demirkol böse in die Parade und sah folgerichtig die rote Karte. Den folgenden Freistoß vergab Corke, wie auch den, der eine Minute später folgen sollte. Wieder nur eine Minute später - Freistoß-Gelegenheit Nr. 3 - machte es Corke besser. Nach einem Clüber-Foul markierte er die erneute Führung für die Bonner. Den Mühlburgern fiel nicht mehr viel ein und so blieb auch die letzte Chance den Gastgebern vorbehalten. Demirkol jedoch traf den Ball, bei seinem Distanzschuss, nicht richtig und so hieß es am Ende 2:1 für Bonn.

Zum letzten Heimspiel am kommenden Samstag, erwarten die Mühlburger die Mannen von facebook london fc. Das Hinspiel endete 2:1 für facebook.

Für die Greifs spielten:
Apaydin - Atan, Feil, Clüber - Korupp, Borrett, Lüningschrör, Özbasaran, Mell (77.) - Güvenir, Binder.

Roter Stern Bonn - Mühlburger Greifs 2:1 (1:1)

Torfolge: 1:0, 2:1 Corke (1., 79.), 1:1 Lüningschrör (29.)


Am heutigen Montag fand im Vereinsheim die Weihnachtsfeier des Clubs statt. Neben den Spielern und Funktionären des Teams, waren auch diverse Vertreter einiger Fanclubs zugegen. Die Stimmung war dem Klassenerhalt entsprechend ziemlich entspannt. Adriano Mell, der sich für seine Aktion im Spiel in Bonn entschuldigte und dafür Beifall des Publikums erntete, gelobte Besserung. Den Paukenschlag aber, hatte Manager Austen dann noch im Geschenkesack. Hinter den Kulissen wurde der Vertrag mit Verteidiger Gabriel Clüber verlängert, der es als vorgezogenes Weihnachts- und Geburtstagsgeschenk bezeichnete. Der neue Kontrakt läuft über die nächsten beiden Spielzeiten.


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mühlburger Greifs - Neues aus dem Greifennest
BeitragVerfasst: 27. Dez 2010, 22:38 
Bundesligist
Benutzeravatar

Registriert: 12.2009
Beiträge: 1027
Wohnort: Karlsruhe
Geschlecht: männlich
GU Classic Team: Mühlburger Greifs
GU Classic Land: DE
GU Classic Ligaebene: 6
GU Classic Division: 657
Niederlage im letzten Heimspiel

Die Mühlburger verloren am vorletzten Spieltag, vor heimischer Kulisse, mit 0:2 gegen facebook london fc.

Die Mühlburger hatten mit Kurdybacha und Ruckenbiel zwei Veränderungen in der Startformation vorgenommen. Kurdybacha wurde für den abgewanderten Keeper Apaydin verpflichtet, während Ruckenbiel den gesperrten Mell im rechten Mittelfeld vertrat.

Die erste Hälfte hatte ihren ersten wirklichen Höhepunkt in der 21. Minute, als Atan die Torgarantie der Gäste, Ernesto Ali, zu Fall brachte. Dieser schnappte sich auch den Ball für den fälligen Freistoß und versenkte diesen eiskalt. Vielmehr passierte auch in dieser äußerst langweiligen Halbzeit nicht mehr und so ging es mit einer 1:0-Gästeführung in die Pause.

Hälfte zwei hatte an Höhepunkten nicht viel mehr zu bieten. Binder (48., Greifs) scheiterte nach einem Eckball am eigenen Unvermögen und Ozanözgü (62.) tat es ihm auf der anderen Seite gleich. So dauerte es bis zur 85 Minute, ehe Ernesto Ali erneut zum Freistoß antrat und auch diesen im Netz unterbringen konnte.

Kein Spiel für Genießer, doch aufgrund der Tabellensituation nicht anders zu erwarten. Für beide ging es um rein gar nichts mehr. Am kommenden Samstag jedoch, könnten die Greifs zum Zünglein an der Waage werden. Nämlich dann, wenn sie den Favoriten aus Köln ein Bein stellen und so die Mannschaften der Monnem Monsters und der SV Eintracht Beinkraft helfend unter die Arme greifen können.

Für die Greifs spielten:
Kurdybacha - Atan, Feil, Clüber - Korupp, Borrett, Lüningschrör, Özbasaran, Ruckenbiel - Güvenir, Binder

Mühlburger Greifs - facebook london fc 0:2 (0:1)

Torfolge: 0:1, 0:2 Ali (21., 85.)


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mühlburger Greifs - Neues aus dem Greifennest
BeitragVerfasst: 3. Jan 2011, 19:10 
Bundesligist
Benutzeravatar

Registriert: 12.2009
Beiträge: 1027
Wohnort: Karlsruhe
Geschlecht: männlich
GU Classic Team: Mühlburger Greifs
GU Classic Land: DE
GU Classic Ligaebene: 6
GU Classic Division: 657
Blogänderung und der Saisonabschluß

Zuerst etwas in eigener Sache. Der Blog wird in der kommenden Saison nicht nur nach den Spieltagen, sondern auch bei Transfers, Änderungen in der Infrastruktur oder des Personals aktualisiert. Weiterhin werden die Speilberichte etwas kürzer gehalten und dafür das Geschehen in der Liga mit einbezogen.

Damit wären wir nun auch beim Saisonabschluß in der Division 6.657, in der die Mühlburger den Klassenverbleib bereits früher als gedacht in der Tasche hatten. Am letzten Spieltag ging es für die Mannen von Trainer Emser nach Köln, wo man sich, wie schon im Hinspiel, mit einem 1:2 geschlagen geben musste. Den Treffern von Timm (39.) und Grohmann (40.), hatten die Mühlburger lediglich den Treffer von Güvenir in der 90. Minute entgegenzusetzen.

Die Monnem Monsters (5:0-Sieg bei Conco Wittenau) und SV Eintracht Beinkraft (3:1 gg. Roter Stern Bonn) sicherten sich die ersten beiden Plätze der Division und bestreiten somit die Playoffs. Die Monnem Monsters beendeten die Saison auf Platz 1 mit 46 Punkten und einem sagenhaften Torverhältnis von 72:19 Toren. Die Eintracht folgte mit einem Punkt weniger und einem Torverhältnis von 63:21. Der Lizenzentzug zog auch in dieser Division seine Kreise. So erhielten sage und schreiben fünf Mannschaften keine Lizenz für das nächste Spieljahr. Somit rutschen die Mühlburger, hinter facebook london fc und Roter Stern Bonn, auf den 5. Tabellenplatz.

Lizenzentzug hin oder her, aber Arly Timm, Freistoßspezialist in Reihen des 1. FC Ziolith Köln, sicherte sich mit unglaublichen 32 Treffern die Torjägerkanone. Die drei Verfolger auf den drei zweiten Plätzen erzielten "nur" 23 Tore. Der beste Schütze in Reihen der Mühlburger heißt Pamir Güvenir, der sich 13mal in die Torschützenliste eintragen konnte.


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mühlburger Greifs - Neues aus dem Greifennest
BeitragVerfasst: 15. Jan 2011, 19:00 
Bundesligist
Benutzeravatar

Registriert: 12.2009
Beiträge: 1027
Wohnort: Karlsruhe
Geschlecht: männlich
GU Classic Team: Mühlburger Greifs
GU Classic Land: DE
GU Classic Ligaebene: 6
GU Classic Division: 657
Mucke Elf schlägt Werkself-Bubis
Am Freitag besiegten die Jungs von Pit Mucke die Bubis vom Bayerkreuz. Das Spiel, in welchem sich vor allem Dimitri Oetting hervortat, gewann man mit 4:1 und sicherte sich, am ersten Spieltag, den 2. Tabellenplatz. Tabellenführer ist die SV Eintracht Beinkraft, die sich mit 5:1 gegen die Neulinge aus Staufn durchsetzte.


Emser hofft auf Patzer der Werkself
Während die Bubis sich durchaus souverän durchsetzten, wird es wohl für die A-Mannschaft, um Trainer Janosch Emser, um einiges schwerer. Die Werkself gilt als haushoher Favorit und wird das auch unter Beweis stellen wollen. Vergleiche gab es zwischen diesen beiden Vereinen lediglich in Freundschaftsspielen, die man wohl eher weniger als Maßstab nehmen kann.

"Wir wollen versuchen, defensiv kompakt zu stehen und unsere Chancen, die wir vorne haben, eiskalt zu nutzen, nur so kann man hier was holen", wird Trainer Emser zitiert. Manager Austen sieht das ganze etwas nüchtern: "Die Werkself ist sicherlich nicht der Maßstab, mit dem wir uns in der Liga messen müssen. Alles andere als eine Niederlage, wäre eine faustdicke Überraschung, die ich aber auch gerne mitnehmen würde."

In wenigen Minuten startet die insgesamt sechste Saison der Mühlburger. Das Spiel im Hannibal S. Stadion wird im Übrigene von Schiedsrichter Manuel Rohe geleitet.


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mühlburger Greifs - Neues aus dem Greifennest
BeitragVerfasst: 16. Jan 2011, 21:03 
Bundesligist
Benutzeravatar

Registriert: 12.2009
Beiträge: 1027
Wohnort: Karlsruhe
Geschlecht: männlich
GU Classic Team: Mühlburger Greifs
GU Classic Land: DE
GU Classic Ligaebene: 6
GU Classic Division: 657
Niederlage unter dem Bayerkreuz
Eigentlich rechnete man mit einer Niederlage beim haushohen Favoriten, doch die Art und Weise war es, die Manager Austen auf die Palme brachte. "Wenig Gegenwehr und einfach zu wenige Chancen aus dem Spiel heraus", so kommentierte er das Treiben seiner Mannen.

Lediglich zwei Freistöße durch Denis Feil konnte man als Torschüße auf seiten der Mühlburger verzeichnen. Die Werkself, der Favorit Nummer 1 auf den Aufstieg, hatte nichts anbrennen lassen und siegte durch einen Doppelpack von Rupp (24., 51.) hochverdient mit 2:0-Toren.


Die Eintracht in Führung
Die Führung jeglicher Statistiken übernahm die SV Eintracht Beinkraft. Im Spiel gegen den Aufsteiger aus Staufn legte man in dieser Saison los wie die Feuerwehr. Mit 6:1 schickte man die Gäste nach Hause. Torschütze des Tages war hier Helmut Gehrdau, der sich sage und schreibe 4mal in die Torschützenliste eintragen konnte und damit die Führung in der Torschützenliste einnahm. Zweiter, hinter der Eintracht, ist facebook london fc, die sich einen 4:0-Auswärsterfolg beim 1.Fc Bayern München 09 sichern konnten. Das Führungstrio komplettiert die Werkself (2:0 gegen die Greifs). In den beiden weiteren Partien gab es zwar acht Tore, doch die fielen alle in einem Spiel. Während sich die Mannschaften von Roter Stern Bonn und FC Wissmut Aue 4:4 trennten, reichte es beim Duell der Aufsteiger WT 2 und REAL KARTHAUSE 09 nur zu einem 0:0.


Topspiel steigt in London
Das Topspiel des zweiten Spieltages steigt ohne Frage bei facebook london fc. Die Werkself gibt sich die Ehre und versucht einen weiteren Grundstein in Sachen Aufstieg zu legen.


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mühlburger Greifs - Neues aus dem Greifennest
BeitragVerfasst: 10. Apr 2011, 22:46 
Bundesligist
Benutzeravatar

Registriert: 12.2009
Beiträge: 1027
Wohnort: Karlsruhe
Geschlecht: männlich
GU Classic Team: Mühlburger Greifs
GU Classic Land: DE
GU Classic Ligaebene: 6
GU Classic Division: 657
Es bloggt wieder in Mühlburg

Lang, lang ist es her, als das letzte Mal etwas aus dem Greifennest berichtet wurde.

Aus der einst grauen Maus der Division, den Mühlburger Greifs, ist nun ein Kandidat für die forderen Plätze geworden. Nach 14 Spieltagen belegen die Badener einen sehr guten zweiten Platz. Ziel war es, den Abstieg so früh wie möglich zu vermeiden, was man mehr als nur knapp erledigt hatte.

Dazu ein Interview mit Manager Austen, der sich Fragen zum Verein und der Zukunft zur Verfügung stellte:

Herr Austen, sie haben mit den Greifs eine Saison aller erster Güte hingelegt, wie sehen Sie den bisherigen Saisonverlauf?

Ich selbst habe natürlich nicht mit einer solchen Entwicklung der Mannschaft gerechnet und hierzu gebührt aller Dank unserem Trainer Janosch Emser.

Welche Ziele haben Sie persönlich mit ihren Mühlburgern?

Wir versuchen den Verein auf Dauer konkurrenzfähig zu halten, was sich nicht von heute auf morgen aufbauen lässt. Wichtig sind gutes Personal, eine Infrastruktur mit einem modernen Stadion und natürlich Spieler, die das Format haben uns nach vorne zu bringen.

Man munkelt, dass ihr Verein viel Geld in neue Spieler investieren könnte. Was gibt es von der Transferfront?

Geld ist sicherlich vorhanden um vll. eine oder zwei Positionen mit starken, jungen Spielern zu besetzen, doch es wäre fahrlässig nun das hart erwirtschaftete Geld in den Wind zu blasen. Das wichtigste ist vorerst die finanzielle Absicherung des Vereins. Außerdem verfügen wir über eine sehr gute Jugendarbeit. Mit Spielern wie Oetting, Clüber, Girnus, Ottmann, Lüningschrör, Rieseler und Binder stehen in unserem derzeitigen Kader sieben Spieler aus der eigenen Jugend und es werden sicher noch mehr.

Wir danken für diese kurze Analyse zur aktuellen Situation und wünschen weiterhin gutes Gelingen.





Meisterschaft zu 99,98 % entschieden

Die Werkself ist das Maß aller Dinge in der Divison. Die Mannen von Manager Jonasr gewannen auch ihr 14. Ligaspiel in Folge und setzten sich mit sage und schreibe 11 Punkten auf den zweiten, die Mühlburger Greifs, ab. Damit reichen aus den verbleibenen vier Spielen zwei Punkte um die Meisterschaft perfekt zu machen.

Gratulation aus dem Badischen an "Die Werkself"



Mühlburg siegt und hat schon verloren

Das Spiel der Mühlburger wurde locker mit 6:0 gegen FC Wissmut Aue gewonnen, doch hat man durch dieses Spiel das nächste bereits verloren? Die beiden besten Flügelspieler der Greifs leisteten sich folgenschwere Karten. Adriano Mell sorgte nach einem rüden Foul dafür, dass er genauso wenig gegen die Eintraht Beinkraft antreten kann, wie sein Pandon auf der linken Seite, Don Korupp. Korupp sammelte bereits seine dritte gelbe Karte, währende Mell glatt rot kassierte.



Dritter empfängt den Zweiten

Das Topsspiel in der englischen Woche ist zweifelsohne das Spiel der Eintracht Beinkraft und den Mühlburger Greifs. Die Gastgeber sind aufgrund des fehlenden Stammpersonals der Greifs klarer Favorit und werden dieses Spiel wohl für sich entscheiden.

In Bonn wird sich, sofern kein Ausrutscher passiert, "Die Werkself" die Meisterschaft sichern und sich somit vollkommen auf die Playoffs konzentrieren können.


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mühlburger Greifs - Neues aus dem Greifennest
BeitragVerfasst: 23. Mai 2011, 22:22 
Bundesligist
Benutzeravatar

Registriert: 12.2009
Beiträge: 1027
Wohnort: Karlsruhe
Geschlecht: männlich
GU Classic Team: Mühlburger Greifs
GU Classic Land: DE
GU Classic Ligaebene: 6
GU Classic Division: 657
TRAUMSTART!

Die Saison ist gerade einmal 10 Tage alt und schon kann man in Mühlburg mehr als zufrieden sein. Drei Spiele wurden absolviert und alle konnten gewonnen werden. Doch nun zum Anfang.

Der erste Spieltag stand an. Die Mühlburger, welche in der Vorsaison einen sensationellen dritten Tabellenplatz erreichten, mussten zum ersten Heimspiel antreten. Gast waren die Eintracht Mosel-Kicker. Der Aufsteiger, der von Manager Austen als "sehr gefährlich" eingestuft wurde, agierte überraschend defensiv. Janosch Emser, Trainer auf Seiten der Mühlburger, brachte seine beste Elf auf den Rasen und wurde hierfür mit Toren belohnt. Der Aufsteiger wurde mit einem klaren 5:1 für seine defensive Spielweise bestraft. Micha Binder (11. und 68. Minute) schnürrte ebenso einen Doppelpack, wie Neueinkauf Jannik Schregg (37./87.). Der schweizer Mittelfeldmotor ersetze den abgewanderten Atac Özbasaran, der nun sein Geld in der vierten portugiesischen Liga bei den Alges Kickers verdient. Ein anderer Türke in Diensten der Greifs, Pamir Güvenir, sorgte für das zwischenzeitliche 2:0 in der 26. Minute. Der Eintracht gelang lediglich der 1:2 Anschlußtreffer durch Larizzu in der 32. Minute. Ein Auftakt nach Maß für die eingespielten Mühlburger.


Lange hat es gedauert, doch zwei Tage vor dem Start des Ligapokals fand die Auslosung für die erste Pokalrunde statt. Die Greifs mussten auswärts beim Sechstligisten Eintracht Hadamar antreten. Als vermeindlicher Favorit tat man sich, vor allem im Torabschluß, besonders schwer. Mit einigen wenigen Umstellungen in der Startformation gewann man erst nach Verlängerung mit 3:0 bei der Eintracht. Bei 15:2 Torschüssen für die Badener dauerte es bis zur 103. Minute, bis Eigengewächs Silvio Rieseler für die Gäste traf. Nun war der Bann gebochen. Nur fünf Minuten nach der Führung erhöhte der schweizer Freistoßspezialist Schregg auf 2 zu 0 Tore, ehe Binder, wiederrum nur vier Minuten später, auf 3:0 stellte. Auf die Frage, warum sich seine Mannschaft so schwer tat, antwortete Emser wie folgt: "Einfach nur unnötiges Nachsitzen! Wir hätten das Spiel bereits in der regulären Spielzeit entscheiden MÜSSEN. Das sind Kräfte die wir im Verlauf der Saison noch bitter nötig haben werden.


Drei Tage nach diesem Pokalspiel stand der Ligaalltag wieder auf dem Programm. Wie im Pokal, so stellte man auch dieses Mal eine veränderte Formation auf den Rasen. Die Taktik blieb gleich: Offensiv zum Erfolg. Trainer Emser war zu dieser Zeit auf einer Fortbildung und wurde von Assistent Norbert Hupbach vertreten, der seinen Job mehr als ordentlich verrichtete. Die Young Boys Barmbek waren Gastgeber und konnten stellenweise ziemlich gut mithalten, was der 0:4-Endstand keineswegs widerspiegelte. Die Mühlburger waren einfach effektiver in der Chancenverwertung und gingen bereits nach 10 Minuten durch Nik Lüningschrör in Führung. Pamir Güvenir, der doppelt traf, stellte in der 33. Minute die Weichen auf Sieg, ehe er in der 74. zum 0:4 vollendete. Silvio Rieseler behielt es sich vor, das zwischenzeitliche 3:0 und somit seinen zweiten Treffer innerhalb von 4 Tagen zu erzielen.

Mit 9:1 Toren und der optimalen Ausbeute von 6 Punkten aus zwei Spielen stehen die Mühlburger auf Platz 1 der Division 6.657. Dazu kommt die zweite Pokalrunde, welche am kommenden Mittwoch ausgetragen wird.

Im Pokal müssen die Mühlburger wieder auf ihre Auswärtsstärke bauen. Sie gastieren beim Tabellenzweiten der Division 6.151, Rote Armee Fußballer und hoffen auf einen erfolgreichen Pokalauftritt.
Im Rahmen des Ligabetriebes wartet, am kommenden Samstag, eine vermeindlich leichte Aufgabe. Der Tabellenletzte sv wilhelmsburg18 gibt sich die Ehre. Man erscheint mit einem Torverhätnis von 0:7 und einer Punkteausbeute von 0 in der Audi-Arena. Alles andere als ein Sieg wäre im Kampf um die Relegation ein herber Rückschlag.


--- Die Redaktion ---


Zuletzt geändert von Vorheizer am 4. Jun 2011, 12:50, insgesamt 2-mal geändert.

Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mühlburger Greifs - Neues aus dem Greifennest
BeitragVerfasst: 25. Mai 2011, 18:34 
Bundesligist
Benutzeravatar

Registriert: 12.2009
Beiträge: 1027
Wohnort: Karlsruhe
Geschlecht: männlich
GU Classic Team: Mühlburger Greifs
GU Classic Land: DE
GU Classic Ligaebene: 6
GU Classic Division: 657
Rote Armee Fußballer - Mühlburger Greifs

Knapp 30 Minuten vor Anpfiff der Pokalpartie zwischen den Rote Armee Fußballern und den Mühlburger Greifs steht uns Trainer Janosch Emser, Trainer in Diensten der Mühlburger, für ein kurzes Interview zur Verfügung.

Herr Emser, wie ernst nehmen Sie das heutige Pokalspiel?

Es wäre grob fahrlässig dieses Spiel auf die leichte Schulter zu nehmen. Ich erwarte einen offenen Schlagabtausch mit offensivem Fußball auf beiden Seiten. Zudem ist das Pokalspiel nicht nur eine Sache der Ehre, sondern eine sehr lukrative Einnahmequelle, die wir gerne noch ein wenig aussschöpfen würden.


Mit welcher Formation werden Sie in das Spiel gehen?

Wir können uns keine Experimente erlauben. Das bedeutet, dass wir unsere beste Elf auf den Rasen schicken werden und mit einem offensiven 3-4-3 versuchen werden, den Gegner aus dem Pokal zu kegeln.


Vielen Dank für diesen kurzen Einblick, aber wie sieht Ihr Tipp für das Spiel aus?

Tippen ist so eine Sache. Am liebsten wäre mir ein knapper Sieg für uns, OHNE Verlängerung.


Die Mühlburger werden mit folgender Elf in das Zweitrunden-Match starten:


Kurdybacha (C)
Clüber - Diamante - Atan
Mell - Lüningschrör (EB) - Schregg (FS) - Korupp
Kalem
Binder - Güvenir (11m)


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mühlburger Greifs - Neues aus dem Greifennest
BeitragVerfasst: 4. Jun 2011, 13:23 
Bundesligist
Benutzeravatar

Registriert: 12.2009
Beiträge: 1027
Wohnort: Karlsruhe
Geschlecht: männlich
GU Classic Team: Mühlburger Greifs
GU Classic Land: DE
GU Classic Ligaebene: 6
GU Classic Division: 657
Kann es NOCH besser werden?

In dieser Ausgabe des Bloggs beschäftigen wir uns mit den letzten beiden Pokal-, sowie dem letzten Ligaspiel der Mühlburger.

In Pokalrunde 2 stand die zweite Auswärtspartie an. Die "Rote Armee Fußballer" empfingen die Greifs im heimischen "Stallingrader Kessel" und waren alles andere als nur Laufkundschaft. Mit zwei späten Treffern in der Schlußphase konnten die Mühlburger dieses Spiel nur knapp mit 2:1 gewinnen. Die Gastgeber gingen in der 53. Minute durch ihren polnischen Topstürmer Waclaw Atlas in Führung. Zuvor hatte Korupp seine zweite gelbe Karte in diesem Wettbewerb gesehen und würde, bei einem Weiterkommen, in der nächsten Runde gesperrt fehlen. Bei diesem sehr ausgeglichenen Spiel gelang dem Mühlburger Nachwuchsstürmer in der 77. Minute der verdiente Ausgleich. Die Fans im Gästeblock bejubelten noch den Ausgleich, ehe Arda Kalem die Stimmung noch weiter hochtrieb. In der 81. Minute war er es, der die Mühlburger mit seinem Treffer auf die Siegerstraße brachte.
Manager Austen: "Ich bin schweißgebadet und um mindestens 10 Jahre gealtert - aber glücklich!"


Neben der erfolgreichen Gestaltung im Pokal, läuft es auch in der Liga mehr als überragend. Der sv wilhelmsburg18 wusste gar nicht, wie ihm geschieht, als sie mit einem klaren 8:0 aus der Audi-Arena gefegt wurden. Die Geschichte des Spiels ist, wie dem Ergebnis abzulesen, sehr schnell erzählt. Mit seinem ersten Saisontreffer startete Adriano Mell den Torreigen. Micha Binder machte mit einem Dreierpack (35., 85., 87.) seine Saisontreffer drei bis fünf. Jannik Schregg durfte ebenfalls zweimal jubeln (72. und 74.). Mühlburger Eigengewächs Silvio Rieseler trug sich zweimal (54., 65.) in die Torschützenliste ein.
Trainer Emser: "Wir haben heute unsere Ambitionen in Sachen Relegation mehr als nur unter Beweis gestellt."


Wieder war es Mittwoch, wieder stand der Pokal an. Zum ersten Heimspiel erwartete die Mühlburger eine scheinbare unlösbare Aufgabe, jedoch nur scheinbar. Der TSV Stadum rollte mit dem Mannschaftsbus an und war vorher favorisiert worden. Nach 21 Minuten sah es nach einem Debakel für die Gastgeber aus. Rätsch (18.) und Hollmann (21.) brachten die Gäste mit 2:0 in Front. Lange Gesichter auf der Tribüne und der Trainerbank, doch nicht bei Arda Kalem, der mit seinen Treffern in Minute 42 und 45 die Führung für Stadum egalisierte. Mit diesem Schwung ging es in Halbzeit zwei weiter. Die erste Führung für die Greifs besorgte Jannik Schregg, der seine dritte Chance endlich in einen Treffer ummünzen konnte (53.). Nur vier Minuten später war der Schweizer wohl auf den Geschmack gekommen. Wie auch schon das 3:2, erzielte er das 4:2 mit einem direkt verwandelten Freistoß. Nach einer überragenden Ecke von Lüningschrör auf Mell, der uneigennützig auf Güvenir weiterleitete, gelang dem Türken der endgültige Gnadenstoß für den Favoriten TSV Stadum.
Trainer Emser: "Der Pokal hat seine eigenen Gesetze und Justicia stand wohl heute auf unserer Seite."
Manager Austen: "Jede Pokalrunde steigert nicht nur das Ansehen unserer Mannschaft, sondern auch unseren finanziellen Spielraum."


Am heutigen Samstag steht wieder der Ligabetrieb auf dem Programm. Der Tabellendritte JSG Twist empfängt die Spitzenreiter aus Mühlburg. Eine schwere, aber nicht unmögliche Aufgabe, dort die Punkte zu ergattern.

Anders im Pokal. Wieder ein Heimspiel, was besonders die Mühlburger Fans freuen dürfte. kristal lippstadt wird am kommenden Mittwoch um 19 Uhr in Mühlburg gastieren und versuchen den Lauf der Gastgeber ein Ende zu setzen.

Pokalrunde vier, Platz eins in der Liga mit einer Bilanz von 6 Siegen in 6 Spielen und insgesamt 27:4 Toren. Besser geht's nicht mehr und das Märchen geht weiter!


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mühlburger Greifs - Neues aus dem Greifennest
BeitragVerfasst: 4. Jan 2012, 18:44 
Bundesligist
Benutzeravatar

Registriert: 12.2009
Beiträge: 1027
Wohnort: Karlsruhe
Geschlecht: männlich
GU Classic Team: Mühlburger Greifs
GU Classic Land: DE
GU Classic Ligaebene: 6
GU Classic Division: 657
Abschiedsspiel für den SCHREGGlichen Jannik

Heute steigt das Freundschaftsspiel zwischen den Mühlburger Greifs und dem FC Kreuzbandriss.

Es ist nicht nur das Spiel zum Saisonabschluß, sondern ein ganz besonderes für Jannik Schregg. Der Schweizer, der für die Mühlburger knapp 60 Tore erzielte, verlässt nach etwas mehr als zwei Spielzeiten die Mühlburger. Wohin sein Weg führt, ist bis dato unbekannt.

Knapp 7,4 Mio. GUronen fließen mit dem Verkauf von Schregg in die Vereinskassen, welche aber nicht in den Ersatz von Schregg gehen - denn der ist schon da. Currito Sanchis - 27jähriger Argentinier - heißt der neue, der in Liga 5 die Fäden im zentralen Mittelfeld ziehen soll.

Manager Austen:
Es tut mir schon ein wenig weh, Jannik nach seinen herausragenden Diensten ziehen lassen zu müssen, doch nur die Veränderung bringt uns weiter und die haben wir mit dem erfahrenen Sanchis eingeleitet. Ob wir für die 5. Division nochmals nachlegen, müssen wir intern klären und dann ggf. den Markt sondieren. Ich wünsche Jannik auf seinem weiteren Werdegang alles erdenklich Gute und viel Erfolg.

Zum heutigen Spiel will Trainer Lisson weiterhin offensiv und vor allem jugendorientiert zu Werke gehen. So stehen neun Spieler auf dem Platz, die die Jugendakademie der Mühlburger durchlaufen haben (nur Schregg und Chaszczynski sind keine Eigengewächse).

Die Greifs wollen wie folgt spielen:
Chaszczynski - Schwartau, Binder, Sommer - Girnus, Schregg, Lüningschrör - Deutschmann, Paries, Nepke, Lohmann


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mühlburger Greifs - Neues aus dem Greifennest
BeitragVerfasst: 6. Jan 2012, 16:28 
Bundesligist
Benutzeravatar

Registriert: 12.2009
Beiträge: 1027
Wohnort: Karlsruhe
Geschlecht: männlich
GU Classic Team: Mühlburger Greifs
GU Classic Land: DE
GU Classic Ligaebene: 6
GU Classic Division: 657
Abschied verschoben

Am Mittwoch wurde verkündet, dass der zentrale Mittelfeldspieler Jannik Schregg zum letzten Mal im Trikot der Badner auflaufen soll, doch wie heißt es so schön:
1. Kommt es anders und
2. wie man denkt.

Der Schweizer wird seinen Abschied nun doch erst am 1. Spieltag in der 5. Division geben. Grund hierfür ist der noch steigende Marktwert des Mittelfeldakteurs.

Manager Austen:
Mich persönlich freut es sehr, dass Jannik seinen Abschied erst dann gibt, wenn er sieht, wohin er uns geschossen hat.
Ich hoffe, dass er dadurch nochmals auf sich aufmerksam machen kann und einen ambitionierten 6. oder 5.-Ligisten bei ihm zugreift.


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mühlburger Greifs - Neues aus dem Greifennest
BeitragVerfasst: 25. Mär 2012, 11:02 
Bundesligist
Benutzeravatar

Registriert: 12.2009
Beiträge: 1027
Wohnort: Karlsruhe
Geschlecht: männlich
GU Classic Team: Mühlburger Greifs
GU Classic Land: DE
GU Classic Ligaebene: 6
GU Classic Division: 657
Neun Tore und ein bebendes Stadion

Es war kein Spiel wie jedes andere, denn der gestrige Gegner, der AC Luris, war die einzige Mannschaft, die es schaffte den Mühlburger eine Niederlage zuzufügen. Die Mannen um Manager Austen verloren das Hinspiel mit 5:1 und wollten sich natürlich dafür revanchieren.

In Mühlburger musste man auf Korupp verzichten, der sich im letzten Spiel seinen dritten gelben Karton abholte und so ebenso fehlte wie der erfahrene Stürmer Astilleros auf Seiten der Gäste, den jedoch eine Verletzung zum Aussetzen zwang.

Die Revanche ließ sich gut an, denn nach 15 Minuten war es Sertcelik, der mit seinem 13. Saisontreffer, seine Farben in Führung schoß. Doch wer nun meinte, dass dies der Truppe Sicherheit gab, sah sich schnell getäuscht. Nur eine Minute später war schon der Ausgleich gefallen, als Portillo - nicht ganz unhaltbar - in den Kasten der Hausherren traf. Die Gäste legten nach und nach 19 gespielten Minuten war das Spiel gedreht, als Goletz den Hammer aus ca. 30 Metern auspackte und Torhüter Chaszczyński keine Chance gab, den Ball auch nur irgendwie zu halten. Als nun, nur knapp 10 Minuten später, auch noch John, auf Vorlage von Demirci auf 1:3 für die Gäste erhöhte, musste man um die Hausherren fürchten. Bis zur Halbzeit geschah dann aber nichts Zählbares mehr und so blieb es bei der Zwei-Tore-Führung für die Gäste.

Die Fans der Hausherren erhielten in der zweiten Halbzeit noch einmal Hoffnung, als Goletz im Duell der Torschützen ziemlich rustikal gegen Sertcelik einstieg und folgerichtig mit rot vom Platz musste. Kaum war dieser ausgesprochen, klingelete es auch wieder im Kasten, doch im Kasten der Mühlburger. Obiegly war es, der plötzlich mutterseelenallein im Strafraum auftauchte, mit einem Übersteiger an Chaszczyński vorbeizog und das 1:4 für die Gäste erzielte. Die Entscheidung? Zumindest sah es lange danach aus, denn erst in der 72. Minute konnte Sanchis mit einem sehenswerten Weitschuss auf 2:4 verkürzen. Einen Sturmlauf der Hausherren suchte man nun vergebens und so dauerte es bis zur 87! Minute bis man wieder eine Offensivaktion erleben durfte. Sertcelik schnappte sich den Ball und zimmerte einen Freistoß in die Maschen der Gäste - nur noch 3:4 aber auch nur noch drei offiziell zu spielende Minuten. Doch nun nutzten die Mühlburger die numerische Überlegenheit. Es lief die 90. Minute als Lüningschrör eine Ecke in die Mitte brachte, genau auf Tetak, der den Ball auf Sanchis weiterleitete und dieser zum Ausgleich vollenden konnte. Die Audi-Arena bebte und es kam noch besser: Erste Minute der Nachspielzeit, wieder Freistoß. Sertcelik, der bereits per direktem Freistoß traf, trat an und wieder war das Ding drin - 5:4! Nun gab es kein Halten mehr. Die Fans, die Auswechselbank und auch Manager Austen herzten den Matchwinner nach dessen 15. Saisontreffer.

Ein aufregendes Spiel mit drei Toren in den letzten fünf Minuten sorgen für einen am Ende glücklichen Heimsieg der Mühlburger.

Nochmals die Torfolge im Überblick:
1:0 Sertcelik (15., 13. Saisontor)
1:1 Portillo (16.)
1:2 Goletz (19.)
1:3 John (30.)
1:4 Obiegly (54.)

2:4 Sanchis (72., 5. Saisontor)
3:4 Sertcelik (87., 14. Saisontor - direkter Freistoß)
4:4 Sanchis (90., 6. Saisontor, Vorlage Tetak)
5:4 Sertcelik (90.+1, 15. Saisontor - direkter Freistoß)


Offline
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 24 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


 Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
 
cron